Die AGRI-Worker APP – ein neues Informationstool für landwirtschaftliche Saisonarbeiter*innen

Von Oktober 2017 bis September 2019 lief das von Erasmus+ geförderte EU-Projekt AGRI-Worker App, an dem auch die Bildungsinitiative INA der steiermärkischen LAK beteiligt war und nun ist das innovative Ergebnis – eine neue Lern-App zu arbeitsrechtlichen Themen für landwirtschaftliche Saisonarbeiter*innen – online auf www.agriworker.eu zu finden!

An diesem Projekt zur Stärkung des Bewusstseins über Arbeitnehmerrechte in der Landwirtschaft waren Organisationen aus vier europäischen Ländern beteiligt: Die IG BAU (Industrie Gewerkschaft für Bauen-Agrar-Umwelt) aus Deutschland, der EVW (Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen) aus Deutschland, die Agrargewerkschaft ZZPR  aus Polen und der Verband PSPM (Organisation der IG BAU in Polen zur Beratung polnischer und ukrainischer Wanderarbeiter*innen), die Gewerkschaft 3F Fagligt Faelles Forbund und das Koege Business College aus Dänemark, sowie die Bildungsinitiative INA aus Österreich.

Ziel des Projektes war es, eine Web-App zu entwickeln, die die Wanderarbeitskräfte in den Sprachen Deutsch, Englisch, Rumänisch und Polnisch über ihre Arbeitsrechte und Ansprüche in den Ländern Österreich (Grundlage ist der Agrar-Kollektivvertrag), Deutschland, Polen und Dänemark informiert. Die Arbeitsrechtsinfos sind kurz und bündig, sehr anschaulich und leicht verständlich mit Bildern, Videos und Quizzes aufbereitet, sodass man in kleinen „Lernhäppchen“ viel Wissenswertes über Themen wie Lohn, Arbeitsvertrag, Arbeitszeit, Arbeitsschutz und Länderinformationen erfährt. Die Web-App ist ganz einfach auch am Smartphone abruf- und bedienbar und durch die Nutzung der App werden auch die digitalen Kompetenzen der Saisonarbeiter*innen gestärkt.

Ein ganz wichtiges Thema in der AGRI-Worker-App sind Informationen darüber, wo die Saisonarbeiter*innen Unterstützung und Beratung erhalten: so werden auch alle Landarbeiterkammern in Österreich, Agrar-Kollektivverträge, die PRO-GE mit aktuellen Lohninfos aus den Bundesländern als Kontaktstellen angeführt und verlinkt. Damit soll auch allen Beratungseinrichtungen von Saisonarbeiter*innen ein wertvolles Tool bereitgestellt werden, mit dem sie Arbeitsrechtinformationen in unterschiedlichen Sprachen weitergeben können und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Um landwirtschaftliche Saisonarbeiter*innen auf dieses neue Infotool aufmerksam zu machen gibt es gedruckte Postkarten zur AGRI-Worker-App zum Verteilen, diese können gerne bei Bildungsinitiative INA unter office@ina.lak-stmk.at angefordert werden. Wir freuen uns über alle, die die Agri-Worker-App bei LAK-Mitgliedern bekannt machen und auch über Anfragen und Rückmeldungen dazu von den Saisonarbeiter*innen! Probieren Sie es aus –schauen Sie rein unter www.agriworker.eu!

Ansprechpartnerin: Mag. Heidi Kinast, MA, Bildungsinitiative INA

Projektpartner:

Neue Lernformen für Lehrlinge – Projekt Green Easy Learn

Fresh Up 2010-2019
Seit Juli 2010 unterstützt das Teilprojekt Basisbildung für Berufsschüler*innen Fresh Up Mathe-Deutsch-Lernstrategien erfolgreich Lehrlinge an der Gartenbauschule Großwilfersdorf dabei, ihre Basiskompetenzen aufzufrischen, um die Berufsschule mit Erfolg zu absolvieren. Bisher haben insgesamt ca. 500 Schüler*innen das Angebot genutzt und ihre positiven Erfahrungen in den Evaluationen zum Ausdruck gebracht. Seit September 2018 läuft das Projekt Green Easy Learn und wird erfreulicherweise erneut durch das Landwirtschaftsressort des Landes Steiermark und die Landarbeiterkammer Steiermark finanziert. Für die Lernformen wurden neue Wege beschritten. Eine sehr häufige, sich wiederholende Anregung in den Evaluationen war die Kursintensität. Viele Schüler*innen wünschen sich eine häufigere Betreuung durch das Teilprojekt Fresh Up. Nachdem häufigere Präsenzphasen durch das Projektbudget nicht umsetzbar sind, mussten innovative Lösungen her – ein E-Learning Konzept.

INA E-Learning Konzept
Das E-Learning Konzept erweitert den Präsenzunterricht um die Möglichkeit online selbstständig lernen zu können. Alle Lernangebote sind freiwillig und erfolgen in der Freizeit der Lehrlinge. Einmal pro Woche gibt es die Möglichkeit am Präsenzunterricht in Form von Einzelunterricht bzw. in kleinen Lernteams teilzunehmen. Zusätzlich kann man online über eine Lernplattform selbstständig lernen. Das laufende Projekt Green Easy-Learn endet Ende August 2019. Bis dahin werden die einzelnen Teile des Konzepts laufend evaluiert, die Inhalte auf der Plattform ständig von den Schüler*innen bewertet um möglichst maßgeschneiderte und auf die Bedürfnisse der Schüler*innen ausgerichtete Übungen und Werkzeuge zum Lernen zur Verfügung zu stellen.

Ohne die Unterstützung der Pädagog*innen vor Ort wäre die Umsetzung des Projektes Green Easy-Learn nicht möglich. Die Berufsschullehrer*innen bereichern mit Ideen, Ressourcen und Kritik den gesamten Prozess. Im Jänner 2015 ging in Zusammenarbeit mit Berufsschullehrer Ing. Rudolf Loder eine Lernapp und ein Quizlet zur Erkennerstraße online, dies unterstützt die Lehrlinge bei der Vorbereitung auf diese Voraussetzung zum Antritt zur Lehrabschlussprüfung und wird laufend weiter ausgebaut.
Die INA E-Learning Plattform soll auch anderen Lehrlingen im land- und forstwirtschaftlichen Bereich sowie deren Ausbildner*innen zur Verfügung stehen.

Die Lernplattform ist auf der INA-website http://bildung.ina.lak-stmk.at/ und auf der Website der Berufsschule für Gartenbau zugänglich.
Informationen zum Projekt: Bildungsinitiative INA der Steiermärkischen Landarbeiterkammer Mag.a Heidi Kinast, MA

Das Projekt Green Easy-Learn wird gefördert von:

Zur Werkzeugleiste springen